VIER BIER.

144.000 Sekunden verbringen wir jede Woche mit Arbeit – das sind genau 40 Stunden. Diese 40 dann mal 4 Wochen ergeben einen ganzen Arbeitsmonat. Zufall? Wir glauben nicht. Denn was denkt ihr, wie viele Toiletten wir in der Agentur haben? Genau, ebenfalls: Vier! In der Arbeitswelt scheint sich also alles um die „Vier” zu drehen, was uns zu einer Frage führte: Warum wird eigentlich 5 Tage pro Woche gearbeitet?!

Nach dieser sattelfesten Kausalkette konnte natürlich niemand eine legitime Erklärung liefern. Und schon war unser 4-Tage-Woche-Experiment ins Leben gerufen. Der Plan zu diesem Personal-organisatorischen Stunt wurde regelrecht aus dem Dachboden gestampft und 1 Woche später umgesetzt: Für unsere Kunden sind wir auch weiterhin Montag bis Freitag on duty. Aber durch freie Stundeneinteilung mit System hat jeder von uns die Möglichkeit auf eine 4-tägige Arbeitswoche. Warum da niemand früher darauf gekommen ist? Das haben wir uns auch gefragt.

Schließlich haben wir hier eine Win-Win-Situation wie aus dem Lehrbuch – bis zur ernüchternden Erkenntnis: Jede Woche ein Feierabend-Bier weniger?! Da sind wir uns noch nicht ganz sicher, wie wir das finden sollen (ganz sicher nicht bei Thalia!).
Aber wir werden demnächst von unseren gesammelten Erfahrungen berichten.